Verhalten am ‚Id ul Adha

Posted on September 23, 2015

0


💡Das Verhalten am ‚Id ul Adha (Opferfest):   

💫 Das Opferfest (der 10. Dhul-Hidscha) ist der großartigste Tag des Jahres. Es ist einer der zwei Festtage im Islam. 💫 

🔸Das Fasten ist an diesem Tag verboten. Ebenfalls die drei darauffolgenden Tage, die sog. Tashriq-Tage (11,12,13, Dhul Hidscha) – da dies Freudentage sind, an denen gegessen und getrunken wird. 

🔸Du solltest ein Bad nehmen am Tag des Festes, 

🔸schöne Kleidung tragen und 

🔸dich parfümieren (gilt für Männer!) 

🔸es ist besser, am Tag des Opferfestes bis nach dem Id-Gebet nichts zu essen, dies gilt für jene die ein Opfertier geschlachtet haben, w Allahu a’lam. 

🔸Takbirat während des ‚Id-Tages. (z.B: Allahu Akbar, Allahu Akbar, Allahu Akbar kabiran)

🔸Gegenseitiges Grüßen am Fest.

🔸Verschiedene Wege oder Strecken zum Gebetsplatz hin und zurück nehmen.

🔸Es ist Sunnah, Salat-ul-Adha (das Opferfest-Gebet) früh zu verrichten, damit mehr Zeit für die Leute bleibt, um zu opfern. Das Gebet ist keine Pflicht, jedoch eine Sunna mu‘akkada. Es gibt Gelehrten, die das Gebet als eine Pflicht ansahen, sowohl für Mann als auch für Frau. 

🔸Das Gebet wird ohne Adhan (1. Gebetsruf) und Iqama (2. Gebetsruf) verrichtet. 

🔸Aus zwei Rak’at besteht das Gebet. Es gibt keine Sunnah-Gebete davor und auch keine danach. Falls das Gebet in der Masjid und nicht im Freien verrichtet wird, was eine Sunnah ist (Hadith bei Bukhari & Muslim) so verrichtet man die zwei Raka’at Tahaiyyatul Masjid und setzt sich, wenn das ‚Id Gebet allerdings im Freien verrichtet wird, betet man kein Tahiyyatul Masjid.

🔸Frauen sollen auch am ‚Id-Gebet teilnehmen, auch menstruierende. 

 🔸Die Khutba (Predigt) kommt erst nach dem Gebet.

Advertisements